Manche Begegnungen sind einfach wunderbar. Und so wird es bei den Gesundheitstagen Lantana auch mit dieser sein: Bianca Erning ist am Samstag mit ihrem Stand unser Gast in der Alten Paketpost:

Bianca Erning ist die Gründerin von hairSTOP Laser Haarentfernung und Spezialistin im Bereich der apparativen dauerhaften Haarentfernung. Seit mehr als 15 Jahren ausgebildet im Beauty-Sektor mit diversen dermatologischen Fachkenntnissen. Mit hairSTOP hat sich Bianca Erning nicht nur auf die rein ästhetische Haarentfernung spezialisiert. Ihr Fachgebiet liegt im Bereich der medizinschen Haarerkrankungen wie Hirsutismus, genetische und hormonelle Überbehaarungen. Teenager die bereits in jungen Jahren an paradoxem Haarwachstum leiden, sind bei hairSTOP in guten Händen und vertrauen auf die langjährige Erfahrung der Spezialistin.

“hairSTOP
ist spezialisiert auf eine schmerz- und reaktionsfreie, dauerhafte Haarentfernung mittels Laser. Ein Lasersystem, das speziell für die schonende und sichere Entfernung unerwünschter Haare entwickelt wurde. Die Energie des Lichtstrahles wird ohne die Haut zu belasten, von den Haarwurzeln aufgenommen und in Wärme umgewandelt. Das Ziel ist die dauerhafte Zerstörung der Wurzel, ohne das umliegende Gewebe zu beeinträchtigen.

Gewährleistet wird dies durch ein modernes Kühlungssystem. Das individuelle Behandlungsverfahren wird in einer kostenlosen Beratung mit einer visuellen Haaranalyse festgelegt.

hairSTOP ist spezialisiert auf Haarproblematiken, wie z. B.:

Hypertrichosen:
Erkrankungen, die mit einer vermehrten Körperbehaarung einhergehen, werden Hypertrichosen genannt. Dabei sind die Ursachen sehr unterschiedlich. Die Hypertrichose kann genetisch bedingt sein, oder durch andere Erkrankungen hervorgerufen werden. Auch hormonelle Störungen können dazu führen. Besonders bei Frauen tritt dies in Erscheinung. Medikamente und Erkrankungen sind meist für paradoxe Überbehaarung verantwortlich. Durch Langzeitbehandlungen diverser Medikamente, kann es zu einer starken Ausprägung des Haarwachstums kommen (z.B. Präparate mit Minoxidil, Antibiotika oder Cortison). Behaarungsstörungen können nach Streßsituationen oder bei Stoffwechselstörungen vorkommen.

Hirsutismus: Die möglichen Ursachen des Symptoms sind vielfältig. Einige davon gehen mit einem erhöhten Testosteronspiegel im Blut einher, andere nicht. In den meisten Fällen entwickelt sich Hirsutismus im Rahmen hormoneller Umstellungen, besonders in der Pubertät, Schwangerschaft und in den Wechseljahren.

Eine dauerhafte Haarentfernung macht in allen Fällen Sinn, denn es geht einher mit einem neuen Lebensgefühl!”

www.hairstoplaser.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.